Artgerechte ErnÀhrung


Das MÀrchen von der bedarfsgerechten ErnÀhrung

Vorwort

Den meisten Menschen ist nicht bewusst, wie unverantwortlich es ist, selbst zusammengestelltes Essen, ob Frischkost oder selbst gekocht, zu sich zu nehmen.

Bei der Nahrung, die man tÀglich so zu sich nimmt, muss man vor allem auf zwei Aspekte acht geben: auf Keimfreiheit und auf die wissenschaftlich fundierte Bedarfsdeckung mit allen erforderlichen NÀhrstoffen.

Der menschliche Organismus ist diversen Krankheitserregern schutzlos ausgeliefert.

Lebensmittelskandale wie EHEC, BSE, Gammelfleisch, nicht zu vergessen die Gefahren von Infektionen mit diversen Erregern wie Salmonellen, Bakterien, Viren usw. beweisen es uns, wie gefÀhrlich es ist, frische und / oder unbehandelte Nahrung zu sich zu nehmen.

Keimfreiheit ist nur dann garantiert, wenn die Nahrung lange genug sehr hoch erhitzt wird. Nur so kann man sich sicher sein, dass der Organismus nicht gefÀhrdet wird.

Sie machen sich Sorgen um Ihre Vitaminversorgung? Das brauchen Sie nicht!!!

Die Industrie hilft Ihnen da gerne weiter. Es gibt inzwischen eine große Palette an Fertignahrung in den SupermĂ€rkten und in SpezialgeschĂ€ften. Vertrauen Sie der Industrie. In den Laboren sind deren Mitarbeiter unermĂŒdlich damit beschĂ€ftigt, fĂŒr Sie die ideale Nahrung zu finden. Keimfrei, bedarfsgerecht auf jeden Menschen zugeschnitten, was die Vitamin- und Mineralstoffversorgung betrifft, und natĂŒrlich schmackhaft. Was will man mehr???

Ein ganz wichtiger Aspekt ist doch, dass Sie als normaler, durchschnittlich gebildeter Mensch ĂŒberhaupt nicht in der Lage sind, ihren tĂ€glichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen – der jeden Tag aufs Milligramm genau berechnet und eingehalten werden muss, da sonst eine FehlernĂ€hrung droht – abzudecken.

Lassen Sie sich von ihrem Hausarzt beraten.

Übrigens vertreiben auch einige HausĂ€rzte selbst einige höherpreisliche Marken von Fertigprodukten, ganz uneigennĂŒtzig, versteht sich. Es gibt im Prinzip alles, was das Herz begehrt: Spezialnahrung fĂŒr Frauen oder MĂ€nner, Spezialnahrung fĂŒr KleinwĂŒchsige, Spezialnahrung fĂŒr BrillentrĂ€ger oder Leistungssportler.

Ganz besonders fĂŒr die Personengruppen, die an bestimmten Stoffwechselerkrankungen leiden, ist es unabdingbar, dass sie ausschließlich nur noch fĂŒr sie speziell hergestellte Fertigprodukte zu sich nehmen. Hier gilt auch im Besonderen der Fakt, dass man als Otto Normalverbraucher mit dem Erstellen eines DiĂ€tplanes völlig ĂŒberfordert wĂ€re. Die Industrie hat Ihnen aber glĂŒcklicher Weise diese Aufgabe abgenommen. Sie mĂŒssen sich um nichts mehr Sorgen machen.

Spezialnahrung z. B. fĂŒr Diabetiker, Nierenkranke oder Ă€hnliche ProblemfĂ€lle werden ĂŒbrigens nur ĂŒber Haus- oder FachĂ€rzte vertrieben. Das schafft auf der einen Seite Vertrauen zum Produkt und auf der anderen Seite einen netten Ausgleich fĂŒr die von der Gesundheitsreform so arg gebeutelte Ärzteschaft.

Haben Sie Geduld, wenn Sie mal in einem vollen Warteraum sitzen und seit geraumer Zeit niemand mehr aufgerufen wird, seit ein Herr oder eine Dame mit wichtigem Gesichtsausdruck und Aktenkoffer den Behandlungsraum besetzt hat. Es braucht halt seine Zeit, die Produkte an den Arzt zu bringen. Nur böse Zungen behaupten ĂŒbrigens, dass irgendwelche Sonder – Dingsda fĂŒr Ärzte bei einem Zuschlag fĂŒr eine Firma herausspringen.

TagtÀglich haben wir mit wachsender Verantwortung, Informationsflut und somit wachsendem Stress zu kÀmpfen.

Industriell hergestellte Fertignahrung nimmt uns einen großen Teil unserer tĂ€glichen Verantwortung ab und spart Zeit, Arbeit und Nerven. Wir mĂŒssen nur noch die TĂŒten kaufen, zu Hause lagern und bei Bedarf öffnen. Ob kalt oder in der Mikrowelle kurz aufgewĂ€rmt, hĂ€ngt ganz von ihrem Geschmack ab.

Apropos Haltbarkeit. Verabschieden Sie sich von verdorbenen Lebensmitteln. Das kann Ihnen mit der Fertignahrung nicht mehr passieren. Durch die sorgsam durchdachten Fertigungsprozesse und speziell entwickelten Ingredienzien, ist es gelungen, ein Verderben im Prinzip auszuschließen.

Vertrauen Sie der Industrie. Hochqualifizierte Fachleute arbeiten gezielt daran, aus unvollkommenen, in ihrer Zusammensetzung nicht kontrollierbaren, mit unzĂ€hligen Krankheitserregern behafteten Ausgangsprodukten sterile, genau auf ihre BedĂŒrfnisse angepasste Nahrung zu entwickeln. Ob es die verschiedenen, leckeren Geschmacksrichtungen sind oder die wichtigen Vitamine und Mineralien – ein modernes Labor macht alles möglich!

Lassen Sie sich nicht von den ewig Gestrigen beirren, die sich nicht von frischer, selbst zusammengestellter Nahrung verabschieden wollen.

Diese Leute nehmen unkalkulierbare Risiken in Kauf, nur um frische Vitamine zu sich nehmen zu können oder die Zusammensetzung ihrer Mahlzeiten selbst bestimmen zu wollen.

Ihnen ist Geschmack, Abwechslung und Aussehen der Nahrung wichtiger als die tÀgliche genaue Abdeckung der wissenschaftlich erforschten Bedarfswerte an Vitaminen und Mineralien.

Sie sind besessen von einem nicht nachvollziehbaren Kontrollwahn, und es fehlt ihnen schlicht und ergreifend das Vertrauen zur Industrie, die doch nur das Beste fĂŒr ihre Kunden möchte. Denen kann es doch egal sein, woraus ihre Nahrung hergestellt wird oder was zugesetzt wird 
 oder?

Guten Appetit!

Fortsetzung Folgt


© Sabine Friedrich